Artikel mit ‘last.fm’ getagged

Musikalischer Jahresrückblick 2011

Sonntag, 15. Januar 2012

Laut Last.FM sind dies die Top 30 Alben 2011, die ich gehört habe.

  1. Mogwai – Hardcore Will Never Die, But You Will
  2. Long Distance Calling – Long Distance Calling
  3. Kreidler – Tank
  4. Metronomy – The English Riviera
  5. Radiohead – The King of Limbs
  6. Digitalism – I Love You, Dude
  7. Blackmail – Anima Now!
  8. TV on the Radio – Nine Types of Light
  9. …And You Will Know Us By The Trail Of Dead – Tao of the Dead
  10. Rival Schools – Pedals
  11. La Dispute – Wildlife
  12. The Strokes – Angles
  13. 35007 – Phase V
  14. Dampfmaschine – Bete zur Maschine
  15. Arctic Monkeys – Suck It and See
  16. Paul Kalkbrenner – Icke Wieder
  17. Paul Kalkbrenner – Berlin Calling
  18. Earl Greyhound – Suspicious Package
  19. Foo Fighters – Wasting Light
  20. Baroness – Blue Record
  21. Minus the Bear – OMNI
  22. Red Hot Chili Peppers – I’m With You
  23. Camo & Krooked – Above & Beyond
  24. And So I Watch You From Afar – And So I Watch You From Afar
  25. Cloud Control – Bliss Release
  26. Menomena – Mines
  27. Graveyard – Hisingen Blues
  28. The Cinematic Orchestra – Motion
  29. Red Snapper – Key
  30. Circa Survive – Blue Sky Noise

 

Musikalischer Jahresrückblick 2010

Dienstag, 04. Januar 2011

Laut last.fm sind das meine Top30 Alben 2010:

  1. Melissa Auf Der Maur – Out Of Our Minds
  2. Black Rebel Motorcycle Club – Beat The Devil’s Tattoo
  3. Motorpsycho – Heavy Metal Fruit
  4. Earl Greyhound – Suspicious Package
  5. Massive Attack – Heligoland
  6. Far – At Night We Live
  7. Deftones – Diamond Eyes
  8. UNKLE – Where Did The Night Fall
  9. Band of Horses – Infinite Arms
  10. Linkin Park – A Thousand Suns
  11. Circa Survive – Blue Sky Noise
  12. Anthony Rother – Popkiller 2
  13. Slash – Slash
  14. Scumbucket – Sarsaparilla
  15. The Hirsch Effekt – Holon: Hiberno
  16. Eels – End Times
  17. Shout Out Louds – Work
  18. Minus the Bear – Omni
  19. Danko Jones – Below The Belt
  20. 35007 – Phase V
  21. Ken – Yes We
  22. Vampire Weekend – Contra
  23. Skunk Anansie – Wonderlustre
  24. Gorillaz – Plastic Beach
  25. Parov Stelar – Coco
  26. !!! – Strange Weather, Isn’t It?
  27. Alkaline Trio – This Addiction
  28. Hellsongs – Minor Misdemeanors
  29. You Say Party! We Say Die! – XXXX
  30. Air – Love 2

Musikalischer Jahresrückblick 2009

Freitag, 22. Januar 2010

Hier nochmal meine Favoriten aus dem letzten Jahr (alphabetisch sortiert).

  • Alberta Cross – Broken Side of Time
  • …And You Will Know Us By The Trail Of Dead – The Century Of Self
  • Alexisonfire – Old Crows / Young Cardinals
  • Alice In Chains – Black Gives Way To Blue
  • Baroness – Blue Record
  • Biffy Clyro – Only Revolutions
  • Brand New – Daisy
  • Dredg – The Pariah, The Parrot, The Delusion
  • Gallows – Grey Britain
  • Juliette Lewis – Terra Incognito
  • Kasabian – West Ryder Pauper Lunatic Asylum
  • Knut und die herbe Frau – Knut und die herbe Frau
  • Long Distance Calling – Avoid The Light
  • Manchester Orchestra – Mean Everything To Nothing
  • Narziss – Echo
  • Parov Stelar – Coco
  • Sight & Sounds – Monolith
  • Sky Larkin – The Golden Spike
  • The Crooked Vultures – The Crooked Vultures
  • Urlaub In Polen – Liquid

Laut Last.FM sieht das ganze relativ ähnlich aus:

1 Spielen
266
2
185
3
175
4
160
5
153
6 Spielen
148
7
139
8
138
9 Spielen
131
10
126
10 Spielen
126
12 Spielen
119
13 Spielen
118
14
116
15
109
16
108
17
99
17
99
17 Spielen
99
20 Spielen
97
21 Spielen
94
22 Spielen
91
23 Spielen
90
23
90
25
88
26 Spielen
87
27
86
27
86
27
86
30 Spielen
84
31
83
32 Spielen
82
32
82
34
79
35
78
35 Spielen
78
37
76
38
73
38
73
40
72
40 Spielen
72
42
68
43
66
44 Spielen
64
45 Spielen
63
46
61
47
60
47
60
47
60
47 Spielen

Musikempfehlung 2008

Mittwoch, 16. Juli 2008

Es ist mal wieder Zeit Euch ein paar coole Alben vorzustellen:

You Have No Idea What You Are
Does it offend you, yeah? – You Have No Idea What You Are
Ich ärgere mich ein bisschen, dass ich mir diese Band nicht live auf dem Hurricane angesehen habe. Denn das Album rockt und haut dir auf die Fresse, wenn man es in der passenden Lautstärke hört. Eins meiner Favoriten von dieser Scheibe ist das Lied „We are Rockstars“.


Digitalism – Idealism
Die Beste Electro-Platte die ich dieses Jahr gehört habe. Fette Beats, gute Laune und die Tanzbeine bewegen. Der Höhepunkt ist, dass ich es sogar geschafft habe auf dem Hurricane ins Zelt zu kommen und mir die beiden live anzugucken. Wahnsinnsshow und die Menge hat getobt. Eins der Highlights vom Hurricane.


The Subways – All Or Nothing
Die erste Platte hat mich nicht so umgehauen, aber diese Scheibe ist top. Produziert von Butch Vig. Coole Gitarrenriffs und eine Menge Energie. Meine Anspiltipps sind „Girls & Boys“ und „I Won’t Let You Down“. Und wen überrascht es noch, natürlich hab die auch auf dem Hurricane gesehen und gehört auch zu den Top5 Bands vom Hurricane.


Phantom Planet – Raise The Dead
Jeder kennt den Hit „California“ und kann ihn eigentlich nicht mehr hören. Die neue Platte ist dagegen sehr erfrischend. Tolle Melodien und eine top Sommerplatte. „Leader“ und „Dropped“ anhören.


Motorpsycho – Little Lucid Moments
Zuerst fand ich die Platte nicht so überzeugend. Mag mit daran gelegen haben, dass sie nur 4 Lieder hat, die dafür ungefähr je 10-20 Minuten lang sind. Nachdem Wiemo und ich die Band aber live in Bremen gesehen haben, muss ich sagen, liebe ich die Platte. Man muss sich halt reinhören.


Fire In The Attic – Cum Grano Salis
Diese CD lag gratis bei einer Visions-Ausgabe bei. Schon mal großartig. Hinzu kommt aber, dass die Bonner Jungs auch noch eine verdammt gute CD gemacht habe. Absolut zu empfehlen für jeden der auch die etwas härtere Gangart mag.

Neben diesen Platten wären noch folgende zu erwähnen: Tempo Tempo von Blackmail wieder sehr überzeugend, leider war der auftritt auf dem Hurricane enttäuschend. Danko Jones – Never To Loud mit interessanten Ausflügen vom Standardprogramm. Donots, aber nur weil sie vom Blackmail-Gitarristen produziert wurden und man es sofort hört. Dub Trio – Another Sound Is Dying vermischen Metal, Dub und andere Einflüsse und brauchen keinen Gesang um trotzdem zu rocken.

Wer noch mehr will sollte sich die neuen Platten von Fotos, Thrice, The Raconteurs, Tribute To Nothing, Melvins, The Fratellis, Foals und Disco Ensemble anhören. Mehr Infos zu den Bands findet Ihr sonst auch noch bei Last.fm. Guckt Euch sonst dort ruhig auch nochmal an, was ich momentan so höre.